Knapper Auswärtssieg bei der Viktoria in St. Ingbert

In einem für AH-Verhältnisse doch recht hochklassigen Spiel gegen die heimstarke Viktoria gelang unseren Alten ein knapper 4:3-Erfolg.

In einem ausgeglichenen Spiel zweier spielstarker Mannschaften hatte die Viktoria in der ersten Hälfte die besseren Möglichkeiten und ging auch verdient mit 1:0 in Führung. Angetrieben von den ehemaligen Hellas-Aktiven Andreas Burger, Dirk Bludau und Sascha Oman war die lauf- und kampfstarke Heimmannschaft auch nach dem Führungstreffer stets gefährlich, während unsere Alten nur selten bis vor das Tor der Viktoria vorstoßen konnten.
Dennoch gelang uns mit dem ersten vernünftigen Angriff der Ausgleich zum 1:1 durch Sergej Suppes. Doch postwendend gingen die St. Ingberter nach einem Fehler im Spielaufbau der Hellas wieder mit 2:1 in Führung. In der Folge taten wir uns auf dem ungewohnten Rasenplatz recht schwer, insbesondere die Spielübersicht ließ zu wünschen übrig. Anders ist das konsequente Meiden der linken Spielhälfte, wo unser linker Verteidiger die Außenbahn beackerte und ein ums andere Mal völlig freistehend missachtet wurde, nicht zu erklären. Dennoch gelang es uns kurz vor der Halbzeitpause erneut auszugleichen. Wieder zeigte Sergej Suppes seinen Torriecher und netzte zum 2:2 ein.

Nach der Halbzeitpause und mit der Einwechselung unserer Über60jährigen Jürgen Britz und Albert Dell wurde unser Spiel etwas besser und St. Ingbert kam nicht mehr ganz so oft gefährlich vor unser Tor. Dennoch hatten wir bei zwei Kopfbällen von Sascha Oman und Andreas Burger Glück, dass diese freistehend vor dem Tor nicht erneut zur Führung treffen konnten. Erst mit tatkräftiger Unterstützung unseres linken Verteidigers, der mit einem katastrophalen Fehlpass ins Zentrum einen Konter der Heimmannschaft einleitete, gelang der Viktoria das 3:2.
Doch man merkte der Hellas-AH an, dass man an diesem Tage nicht gewillt war, als Verlierer den Platz zu verlassen. Ab Mitte der zweiten Hälfte konnten wir uns ein spielerisches Übergewicht erarbeiten und hatten auch einige gute Aktionen, die jedoch allesamt nicht verwertet werden konnten. Mit der Kombination des Tages gelang uns dann aber doch der Ausgleich zum 3:3. Nach einem idealen Pass in die Spitze von Marco Furlano auf Ismet Sulic, schüttelte dieser seinen Gegenspieler ab, drehte sich um die eigene Achse und steckte den Ball durch die Schnittstelle der Abwehr, wo nach unzähligen Läufen über die Seite unser linker Verteidiger in den freien Raum sprintete, im Sechszehner noch einen Abwehrspieler umkurvte und den Ball unnachahmlich im kurzen Eck versenkte.
Als alle mit einem – übrigens gerechten – Remis rechneten, gelang uns kurz vor Schluss dann doch noch der 4:3-Siegtreffer durch den an diesem Tage nicht zu haltenden Sergej Suppes.

Aufstellung: Schweitzer, Talundzic, Thorn, Kujundzic, Schuh, Alff, Schuh, Bour, Cimini, Furlano M., Suppes, Sulic, Britz, Dell
Tore: Suppes 3, Schuh
Beste Spieler: Schweitzer, Cimini, Suppes