Der nach dem Rücktritt von Hellas-Trainer Michel Cimini als Nachfolger ab Januar nächsten Jahres berufene neue Trainer Michael Alff (34) wird seine Aufgabe bereits zum 01. November übernehmen und bereits beim Heimspiel der Hellas gegen den SV Merchweiler an nächsten Sonntag am Spielfeldrand stehen.

Entgegen der Erwartung der Hellas-Vereinsführung hat der VfB Heusweiler, bei dem der  künftige Hellas-Trainer Michael Alff bislang unter Vertrag stand, ihm eine sofortige Freigabe erteilt. Damit konnte der Beginn seiner Trainertätigkeit, die zunächst für den Januar nächsten Jahres vorgesehen war, vorgezogen werden. Dementsprechend wurde der Trainervertrag mit Wirkung vom 01. November 2018, befristet zunächst bis zum Ablauf der Saison 2019 / 2020, von den Vertragsparteien bereits heute unterzeichnet und Michael Alff der Mannschaft offiziell vorgestellt. Am kommenden Sonntag im Nachbarschaftsderby gegen den SV Merchweiler wird er erstmals der verantwortliche Coach des Verbandsligisten sein.

 

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Michael Alff so kurzfristig einen Trainer verpflichten konnten, der die Mannschaft nicht nur seit Langem bestens kennt und als Bildstocker Bub´ seinem Heimatverein engstens verbunden ist, sondern als ehemaliger Trainer eines Verbandsligisten, des FV Püttlingen, auch über mehrjährige Trainererfahrung auf diesem Niveau verfügt. Seine Spielphilosophie eines modernen dynamischen und spielerischen Angriffsfußballs einerseits bei frühzeitiger Störung des Gegners bereits im Spielaufbau kommt dem jugendlichen Elan unserer Mannschaft sehr entgegen und wird die spielerische Qualität, die in der Mannschaft steckt, auf dem Platz sichtbar machen“, sagte der 1. Vorsitzende des SV Hellas 05 Bildstock, Manfred Plaetrich, bei der Vertragsunterzeichnung. Gleichzeitig dankte er dem Hellas-A-Jugendtrainer und kurzzeitigen Aktiven-Interimstrainer Andreas Theil für seine spontane Bereitschaft, eine drohende Trainervakanz durch sein uneigennütziges Einspringen zu vermeiden. Andreas Theil hatte das Training nach dem Rücktritt von Michel Cimini Mitte Oktober übernommen und seither in zwei Spielen mit der Mannschaft sechs Punkte eingefahren. „Andreas Theil ist der erste  Hellas-Trainer, der ungeschlagen abtritt. Möge sich sein Nachfolger daran messen lassen“, fügte Plaetrich mit einem Augenzwinkern hinzu.